Vom Fair Teilen bis zum Bananenbrot

Katholisches Familienzentrum St. Joseph – Bochum

In dem katholischen Familienzentrum St. Joseph in Bochum wurde das Projekt FaireKITA NRW mit dem gemeinsamen Teilen beim Fest zu Ehren des Bischofs St. Martin gestartet.

Die zukünftigen Schulkinder der KiTa und drei pädagogische Fachkräfte beschäftigten sich im Vorhinein mit der Bedeutung vom Teilen und bereiteten ein kurzes Schauspiel-Stück zum Thema Teilen für die WortGottes-Feier im November 2014 vor. Grundlage dazu bildete das Arbeitsheft: „St. Martin&Auguste“ vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. So, wie St. Martin in der Geschichte seinen Mantel teilt, teilten die Kinder am Ende des Stückes den fair gehandelten Martins Schokoladenriegel: Ein Riegel à sechs Stücke – also suchte sich je ein Schauspielkind noch fünf weitere Kinder und teilte den Riegel mit ihnen. Nach dem Teilen startete der Martinsumzug mit allen Mädchen und Jungen, ihren Familienangehörigen und natürlich vielen leuchtenden Laternen. Anschließend versammelten sich alle um  das Martinsfeuer. Für das leibliche Wohl gab es neben Brezeln und Bratwürstchen auch Kaffee, Tee oder Kakao aus dem fairen Handel.

Wie kommt die Banane zu uns auf den Frühstückstisch?

Die Themen Fair Teilen und Fair Handeln wurden zu Beginn des Jahres 2015 erneut aufgegriffen, als die Kinder der Frage „Wie kommt die Banane auf den Frühstückstisch?“ nachgingen. Anhand von zahlreichen Bildern und der Vorlesegeschichte „Chipi auf der Bananenplantage“ (Aktion Weltweit Wichteln) erfuhren die Kinder die einzelnen Produktionsschritte – von der Ernte bis zum Verkauf. Dabei wurden auch Aspekte wie biologischer Anbau, Arbeitsbedingungen und Kinderarbeit thematisiert. Daran anknüpfend lernten die Mädchen und Jungen das Fair-Trade-Siegel und seine weltweite Bedeutung kennen. Natürlich durfte auch eine Bananenverkostung nicht fehlen! Zur spielerischen Wiederholung bastelten die Kinder ein Domino, bei dem die einzelnen Wegstationen der Banane aneinander gelegt werden und dadurch den langen Weg der Südfrucht bildlich darstellen.

Den Abschluss der Projektwoche bildete eine Sammelaktion am Bananen-Plakat. Zur Dokumentation der Bildungsarbeit und der Teilnahme an dem Projekt FaireKITA NRW gestaltete die Einrichtung für Familien, Besucherinnen und Besucher eine Info-Stellwand rund um das Thema Banane und Fairer Handel. Dort hing auch ein großes, gelbes Plakat, welches eine fair gehandelte Banane zeigte, aus. Die Aufgabe der Kinder und ihrer Familien war es nun, dieses Plakat mit möglichst vielen Klebestickern aus dem Fairen Handel zu versehen. So konnten die Kinder erkennen, wie viele Bananen aus dem Fairen Handel gekauft wurden.

Zur Feier der Auszeichnung als FaireKITA backten die Kinder köstliches Bananenbrot und Bananenkuchen und teilten es zum Verzehr mit ihren Eltern.