Was haben kleine Stechmücken und Weltretter gemeinsam?

Kindergarten Bollingen – Dornstadt

Der Kindergarten Bollingen in Dornstadt war der erste Kindergarten, der in Baden-Württemberg als Faire KITA ausgezeichnet wurde. Das lag vor allem auch daran, dass dieses Thema für das Team, die Kinder und die Eltern nichts Neues war – denn schon seit vielen Jahren engagiert sich der Kindergarten Bollingen in Dornstadt für Nachhaltigkeit und für eine gute Zukunft auf unserem Planeten. Bildung für Nachhaltige Entwicklung, kurz „BNE“ bedeutet für die Leiterin Renate Schmid: „ Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre Umwelt zu erkunden und Zusammenhänge zu entdecken, sich Gedanken über Gerechtigkeit, Ressourcen und über den Umgang miteinander zu machen. So lernen die Kinder, eigene Standpunkte zu entwickeln. Sie machen die Erfahrung, dass ihr Handeln Konsequenzen hat und dass jeder etwas tun kann, um die Welt ein bisschen zu besser zu machen.“ Für Renate Schmid und ihr Team ist Globales Lernen ist ein wichtiges Thema. Die Kinder können spielerisch die Herkunft der Waren, von denen sie umgeben sind, erkunden. Der Blick über den Tellerrand hilft, die Welt zu verstehen und verantwortungsvoll mit ihr umzugehen. Und genau das ist auch die Intention der pädagogischen Arbeit im Kindergarten Bollingen: „Wir wollen, dass auch zukünftige Generationen gut und fair auf dieser Welt leben können. Machen wir alle so weiter wie bisher, dann bräuchten wir drei Erden! Dies ist unser Antrieb, Kinder schon von klein auf für diese Themen zu sensibilisieren“. Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) ist im Kindergarten Bollingen schon seit vielen Jahren in der pädagogischen Arbeit im integriert. Es geht dabei nie um den erhobenen Zeigefinger sondern vielmehr darum, die Erfahrungen im Alltag und aus dem alltäglichen Leben in einen Zusammenhang zur Nachhaltigkeit zu bringen. Wo kommen der Apfel und die Milch her? Wer macht den Honig und wo wächst eigentlich die Banane? Gehört Müll in den Wald und was wächst zu welcher Jahreszeit bei uns in Bollingen? Was bedeutet fair und gerecht? Was wünsche ich mir für eine gute Welt? Woher kommen die Lebensmittel, die nicht bei uns wachsen, wie z. B. Bananen, Cashewnüsse oder Schokolade? Wie leben Kinder in anderen Ländern wie zum Beispiel in Tansania oder in Kenia. Wie sehen ihre Häuser aus? Was essen sie, was spielen sie gerne? Um das zu erfahren pflegt der Kindergarten Bollingen eine Brieffreundschaft mit einem Kindergarten in Tansania und hatte Besuch vom Ensemble des Hope Theatre Nairobi aus Kenia, das einmal jährlich nach Dornstadt kommt. Es wurde miteinander getanzt und getrommelt und die Kinder stellten ganz viele Fragen zum Leben der Kinder in Kenia. Gemeinsam mit den „FairMakern“, einer SchülerInnen-AG der Realschule Dornstadt, stellten die Vorschulkinder eine leckere Nussmischung aus öko-fairen Zutaten her und bezeichneten es als „Kindergartenfutter“. Woher kommen die Nüsse und die Trockenfrüchte im „Kindergartenfutter“ und an wie können wir Produkte aus dem Fairen Handel erkennen? Die Kinder haben selbst auf einer Landkarte erkundet woher die verschiedenen Nüsse und Trockenfrüchte kommen, wie sie aussehen und ob sie auf Bäumen, unter der Erde oder als Strauch wachsen. Die Kindergartenkinder aus Bollingen sind inzwischen kleine ExpertInnen in Sachen Fairer Handel und gaben den Gästen bei der Auszeichnungsfeier zur Fairen KITA unter dem Motto „Knack die Nuss“ kleine Rätselaufgaben zu lösen. Die Auszeichnung als Faire KITA schafft für die Einrichtung neue Möglichkeiten und Perspektiven mit Blick auf alle beteiligten AkteurInnen. Eltern und ErzieherInnen können Verantwortung übernehmen für einen fairen und nachhaltigen Konsum und einen wertschätzenden Umgang miteinander und unserer Umwelt. Mit vielen kleinen Aktionen will der Bollinger Kindergarten einen kleinen Teil dazu beitragen, unsere Welt fairer und gerechter zu gestalten. Globales Lernen und BNE steht und fällt mit der eigenen Haltung! Nachhaltiges, weltbewusstes, faires Denken und Handeln muss in den Köpfen der ErzieherInnen verankert sein! Dabei geht es darum auf spielerische Art und Weise und ohne erhobenen Zeigefinger Hintergrundwissen über die verschiedenen Themenfelder von BNE und Faire Kita zu vermitteln und mit dem alltäglichen Handeln zu verbinden. Es ist spannend und macht Freude, gemeinsam mit Kindern Neues zu lernen und zu entdecken. Wie und wo z. B. die Zutaten für unsere Nussmischung wachsen und weiterverarbeitet werden, wie und wo Schokolade gemacht wird, wie Bananen wachsen. Aus Projekt wird Alltag, aus scheinbar Großem werden Kleinode mit besonderem Wert. Man muss nur hinschauen, die faire Brille aufsetzen und immer wieder durch sie hindurch die Welt betrachten. Wir müssen uns heute mit den Kindern auf neue Wege begeben, denn sie brauchen jetzt unsere Hilfe, um die Welt zu verstehen! Deshalb will der Kindergarten Bollingen einen kleinen Teil dazu beitragen, unsere Welt fairer und gerechter zu gestalten. Dabei merken wir deutlich: Auch im Kleinen und Unscheinbaren kann man etwas verändern und selbstwirksam werden.

Der Dalai Lama drückte es so aus: Wenn du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, hattest du noch nie eine Mücke im Schlafzimmer!

Wir wollen gemeinsam etwas bewirken!

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden